Spendenlauf 2018

Von |2018-10-25T19:10:59+00:0012. September 2018|Veranstaltungen|

Am 12. September 2018 fand auf der Peter-Trump-Sportanlage in Frankenthal der 2. Spendenlauf statt. Der Lauf stand unter dem Motto „Schüler für Schüler“, Lehrer und Schüler nahmen gemeinsam teil. Die Spendenerlöse werden auf ausgewählte Projekte verteilt. Unsere Partnerschule in Ruanda erhält einen Teil der Spenden, um dringend benötigte Unterrichtsmaterialien zu beschaffen. Außerdem möchten wir mit unserer Aktion die ruandischen Aktivistinnen Godelieve Mukasarasi und Florida Mukarubuga aus der Dokumentation „God is not working on sunday“ finanziell unterstützen, die sich mit Aktivitäten und Trainings gemeinsam dafür engagieren, die Traumata des Völkermords von 1994 zu überwinden. Ein weiterer Teil der Spenden verbleibt an unserer Schule, um den Pausenhof attraktiver zu gestalten und sportliche Aktivitäten zu ermöglichen.

Seit mehr als fünf Jahren schon besteht zwischen unserer Schule und der „L’Ecole Technique Saint Augustin“ in Mbilizi (Ruanda) eine offizielle Partnerschaft. Die Schülerinnen und Schüler dieser Schule können in den Bereichen Kommunikation und Elektrotechnik sowie Bautechnik berufliche Abschlüsse erreichen und berufsbezogen studieren. Trotz intensiver Bemühungen der dortigen Schulgemeinschaft behindert die mangelhafte Ausstattung mit Unterrichts- und Werkmaterialien eine adäquate Berufsausbildung. Durch die Erlöse eines Spendenlaufs im Mai 2015 konnten wir unsere Partnerschule mit 5700,00 € unterstützen, die für die Einrichtung eines Unterrichtsraums im Bereich Elektrotechnik verwendet wurden. Durch eine erneute gemeinsame Aktion unserer Schule und unserer Partner können wir helfen, die Unterrichtsbedingungen an der Schule weiter zu verbessern.

Schon seit Beginn dieses Schuljahres war das erweiterte Organisationsteam rund um Conny Largé-Neu und Marcel Roder damit beschäftigt, den 2. Spendenlauf akribisch vorzubereiten. Von Vorteil war hierbei, dass man auf den Erfahrungen des 1. Spendenlaufs im Jahr 2015 aufbauen konnte. Neben den zahlreichen Meetings des Organisationsteams wurden auch mehrere Infoveranstaltungen für die Schulklassen und deren Lehrkräfte durchgeführt. Die Klassen wurden informiert über die Partnerschule in Ruanda und über die Möglichkeiten der Sponsorensuche. Schließlich geht es bei einem solchen Spendenlauf darum, Sponsoren für die gelaufenen Runden zu finden. Nach Abschluss der Vorbereitungen traf das Organisationsteam dann am 12.9.2018 um 6 Uhr auf der Peter-Trump-Sportanlage ein, um die Zelte aufzubauen, die Musikanlage aufzustellen und die Laufkarten für die ca. 700 beteiligten Schüler anzupinnen. Und danach konnte es dann losgehen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 28 Grad legten um 8 Uhr die Wahlschulklassen los. Runde um Runde wurden abgespult, zahlreiche Schüler waren noch unterwegs, als um 11 Uhr die Berufsschüler starteten. Natürlich waren auch zahlreiche Lehrkräfte mit am Start, allen voran der Rekordhalter vom letzten Spendenlauf Gerd Zimmermann. Und wo wir schon bei den Rekordhaltern sind. In diesem Jahr schaffte Jan Carlos Alcantara von der BF2HW18 die meisten Runden. Er lief insgesamt 85 Runden! Von den weiblichen Wahlschülerinnen schaffte Angie Pagano von der BF2HW18 insgesamt 75 Runden. Bei den männlichen Berufsschülern schaffte das Topergebnis Tim Gärtner von der Klasse BSEL16 mit 51 Runden. Und von den weiblichen Berufsschülerinnen erzielte Kathrin Rußbach von der Klasse BSIK17 das Topergebnis mit 36 gelaufenen Runden. Bei den Lehrkräften konnte Gerd Zimmermann sein Ergebnis vom letzten Spendenlauf übertreffen. Er lief dieses Mal 67 Runden. Bei den weiblichen Lehrkräften schaffte Anna Drozynski mit 43 Runden das Spitzenergebnis (die TOP30-Ergebnisse kann man der pdf-Datei entnehmen).

Die Moderation des Spendenlaufs übernahm Sören Schuck, der gewohnt souverän durchs Programm führte und für die musikalische Untermalung sorgte. Auch unser „Schule ohne Rassismus“-Schülerteam war im Einsatz und half zusammen mit vielen helfenden Lehrkräften beim Ausschank und beim Verteilen der Bändchen für die gelaufenen Runden. Bernd Malm, mittlerweile unser Hoffotograf, sorgte für die professionellen Hochglanzaufnahmen und ein Schülerteam der BF1WV18B machte Videoaufnahmen und führte Interviews für einen YouTube-Film. Überhaupt waren Motivation und Stimmung ausgezeichnet, vom anstrengenden Laufen konnte man sich zudem noch mit einem erfrischenden Eis abkühlen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei allen Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützt haben. Ein ganz besonderes Dankeschön an den Anadolu Supermarkt für die Bananen, an EDEKA für die Getränke, an die Bäckerei Görtz und an die Bäckerinnung Pfalz-Rheinhessen für die Brezeln.

Aufgrund einer ersten Prognose rechnen wir damit, in diesem Jahr ca.6500,00 € an Spenden einnehmen zu können. Damit wäre auch das Ergebnis vom letzten Spendenlauf übertroffen. Aufgrund der großartigen Eindrücke beim letzten und beim diesjährigen Spendenlauf, spricht einiges dafür, in drei Jahren einen weiteren Spendenlauf folgen zu lassen.